Offener Brief an den Otto-Versand, 22172 Hamburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

zufällig sind wir heute in Ihrem Onlineshop auf ein Mädchen T-Shirt mit dem Audruck »In Mathe bin ich Deko« gestoßen, welches es in dieser Form auch tatsächlich nur für Mädchen zu geben scheint.

Dieser Aufdruck ist ein klassisches Beispiel für Diskriminierung und Alltagssexismus, wie ihn Frauen täglich erfahren müssen. Dies beginnt leider schon in der Kindheit, indem Jungen und Mädchen unterschiedlich erzogen werden.

Wie Sie aus diesem Artikel entnehmen können, sind Jungen und Mädchen mathematisch gleich begabt, sofern »niemand ihnen eine Rechenschwäche einredet«. Genau das tun aber T-Shirts mit derartigen Sprüchen. Sie suggerieren, es sei »normal«, wenn Mädchen in Mathematik weniger gut sind, und versuchen hier, einen lauen Witz auf Kosten des Selbstbewusstseins junger Mädchen zu machen.

Uns ist völlig unerklärlich, was Eltern sich dabei denken, ihren Töchtern ein derartiges Kleidungsstück zu kaufen. Wir vermuten jedoch, die Antwort ist simpel: nichts. Umso mehr würden wir von einem Versandhaus Ihrer Größe und Ihres Standes erwarten, dass Sie solchen Unsinn nicht unterstützen.

Beachtlich ist dabei, dass Sie durch Ihr T-Shirt eine sich selbst erfüllende Prophezeiung unterstützen. Die PH Ludwigsburg beschreibt dies in einem Text, in dem sie auf die Erwartungshaltung und veraltete Rollenmodellhypothesen Bezug nimmt:

»Die ältere Rollenmodellhypothese ging davon aus, dass Mädchen niedrigere Leistungserwartungen über das Vorbild des geschlechtsspezifischen Elternverhaltens entwickeln. Die Erwartungshypothese, der heute der Vorzug gegeben wird, besagt, dass Eltern unterschiedliche Erwartungen hinsichtlich der Fähigkeiten ihrer Töchter und Söhne zeigen (Beermann, Heller & Menacher 1994). Ganz allgemein messen sie der mathematischen Befähigung der Söhne eine größere Bedeutung bei. Die Übermittlung positiver elterlicher Leistungserwartungen ist somit ein wichtiger Einflussfaktor.
Ähnliche Ergebnisse liegen für den Einfluss der Erwartungen von Lehrpersonen auf das Selbstvertrauen der Mädchen im Fach Mathematik vor (Keller 1998; Tiedemann 1995).«

Dies wird durch verschiedene Studien untermauert, weswegen wir dem beschriebenen Kleidungsstück noch deutlich weniger Verständnis entgegen bringen.

Gerne empfehlen wir Ihnen alternative Sprüche zum Bedrucken von Mädchen-T-Shirts: Wir würden uns freuen, wenn Sie diese stattdessen ins Programm nehmen würden, um Ihren Teil zu einer weniger diskriminierenden Gesellschaft beizutragen:

http://www.thinkgeek.com/product/6f63/
http://www.thinkgeek.com/product/e58d/
http://www.thinkgeek.com/product/6f59/
http://www.thinkgeek.com/product/8f6f/
http://www.thinkgeek.com/product/8333/
http://www.thinkgeek.com/tshirts-apparel/womens/

Mit freundlichen Grüßen

Lisa Collins, Bundestagskandidatin der Piratenpartei im Wahlkreis Ulm
Sven Krohlas, Bundestagskandidat der Piratenpartei (Listenplatz 2 Baden-Württemberg)
Christian Alkemper, Bundestagskandidat der Piratenpartei im Wahlkreis Karlsruhe-Land
Andreas Bergholz, Bundestagskandidat der Piratenpartei im Wahlkreis Konstanz
David Dorst, Vorstandsvorsitzender Piratenpartei Ulm/Alb-Donau-Kreis
Jens Fuchs, Schatzmeister Kreisverband Karlsruhe-Land
Florian Zumkeller-Quast, Bundesvorsitzender Junge Piraten
Martin Lange, Politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Baden-Württemberg
Stefan Täge, Landespressesprecher Baden-Württemberg
Marco Geupert, Basispirat
Kevin Honka, Basispirat mit Beauftragung


Kommentare

95 Kommentare zu Offener Brief an den Otto-Versand, 22172 Hamburg

  1. Pingback: Offener Brief an den Otto-Versand, 22172 Hamburg - Sven Krohlas

  2. Pingback: dak1lla » Offener Brief an den Otto-Versand, 22172 Hamburg

  3. Pingback: Offener Brief an den Otto-Versand, 22172 Hamburg | Just a small town girl...

  4. Pingback: Offener Brief an den Otto-Versand, 22172 Hamburg | Piratenpartei Ulm/Alb-Donau-Kreis

  5. Schepperle schrieb am

    Was für eine sexistische Kackscheiße, was denken sich Firmen dabei so einen Scheiß zu produzieren oder schlimmer! Was denken sich Eltern dabei ihren Kindern so einen Scheiß zu kaufen 🙁

  6. Jan Wiechert schrieb am

    Erst dachte ich beim lesen ja: „Na gut, wenn eine Schülerin der Oberstufe, selbstironisch und selbstentscheidend so was tragen will, und es in Kauf nimmt, sich damit selbst in die Dummchen-Ecke zu stellen, soll sie eben.“
    Aber dieses Shirt explizit, wie bei OTTO auch im Bild dargestellt für Kinder anzubieten ist eine bodenlose Fechheit und ein Schlag ins Gesicht für alle engagierten Pädagogen, die seit Jahrzehnten das Gegenteil beweisen. Da kommt Fremdschämen an seine Grenzen…

  7. Pingback: Offener Brief an den Otto-Versand, 22172 Hamburg | Piratenpartei Karlsruhe-Land

  8. Ulan schrieb am

    Sehr gut und sehr wahr! Ich hoffe Otto nimmt das ernst.
    Mich stört übrigens auch der 2. Aspekt des Spruchs: er suggeriert nämlich nicht nur dass Mädchen nicht rechnen können müssen, er suggeriert auch dass es wichtiger ist gut auszusehen.

  9. HeptaSean schrieb am

    Es *ist* „normal“, wenn *Menschen* in Mathe weniger gut sind.

    Ein entsprechendes T-Shirt gibt es (allerdings ohne „Deko“) auch für Jungen.

    Und, ja, es ist mir gar nicht unrecht, wenn Eltern die Verteilung der Begabung ihrer Kinder akzeptieren und – vielleicht auch mit so einem T-Shirt – ein „Ist OK“ signalisieren. Wesentlich lieber jedenfalls, als wenn sie „Du *musst* in … gut sein, sonst landest Du in der Gosse!“ schon in der Jugend reproduzieren und unerträglichen Druck aufbauen.

  10. Jan Wiechert schrieb am

    Naja, HeptaSean… Vermittelt der Aufdruck nicht viel eher „Du kannst in …. nicht gut sein“?

  11. Herr Kongruenz schrieb am

    Ach Leute. Lasst den Menschen doch ihre Freude an T-Shirts mit lustigen Sprüchen. Man muss nich aus jeder Wurst die große Politik machen.

  12. Julian schrieb am

    Hey,

    ich hab es überhaupt nicht sexistisch aufgefasst, sondern nur als doofen Spruch. Den könnte man aus pädagogischer Sicht bemängeln, kommt aber bei Teenies einfach gut an. Es es ist auch nicht neu, es gab schon vor 15 Jahren solche Shirts mit ziemlich den gleichen Sprüchen.

    Wie kommt ihr aber auf Sexismus? Es gibt die Shirts auch für Jungs.
    Beispielsweise:
    http://www.otto.de/CFL-Langarmshirt-Matheallergiker/shop-de_dpip_AKL12939394/?ArticleRef=536672W-128-1001&expId=1001&CategoryName=sh29080661&FromSearch=false#productList=pageNumber,0,pageSize,100,articleCount,68,articlePosition,27;productListFilter=OrderBy,salesbyquantityyieldboosted,OrderDirection,descending,gsselect,KKO_NG-6-23.,countMainNavigationEntries,0

    Oder anders gefragt: Ist es bei Mädchen sexistisch, bei Jungs aber nicht? Ist diese Auffassung dann nicht selbst sexistisch?

  13. HeptaSean schrieb am

    Jan, ich *glaube* nicht. „Ich *bin* in Mathe …“ ist Präsens ganz ohne „können“, „alle Mädchen“ oder irgendwas in der Richtung. Ich bezweifle doch sehr, dass es irgendjemanden gibt, der sowas aussucht/verschenkt, um vorhandenes Interesse zu bremsen, eher eben als (trotziges) Akzeptieren dessen, was schon Realität ist.

    Ceterum censeo war ich in Sport nur Deko – und nicht mal eine besonders ansehliche.

  14. Thorsten schrieb am
  15. Bernd schrieb am

    Die Piratenpartei hält Mädchen und Jungs alt genug für das Wahlrecht. Aber wenn Sie ein Tshirt tragen mit nem lustigen Spruch, dann kommt die Entscheidung von den Eltern, und das freche Tshirt macht die Mädchen zu Heimchen. Sounds legit.

  16. Marco schrieb am

    Nur so als Randbemerkungen. Für Jungen gibt es T-Shirts mit den Aufdrucken „Ich will Feuerwehrmann werden“ oder „Ich will Baggerfahrer werden“. Dann gibt’s noch eins mit dem Aufruck „Ich denke… Bitte warten“. Sind die harmlos und wenn ja, warum. Wenn sie es nicht sind, warum ist dann im offenen Brief davon nichts zu lesen?

  17. Petra schrieb am

    Haben wir keine anderen Probleme auf dieser Welt?
    Und warum habt Ihr noch nie Spreadshirt angeschrieben? 99% aller blöden Sprüche sind irgendwann einmal dort oder auf ähnlichen Plattformen enstanden.

  18. Kalvados schrieb am

    Ja die Artikelbezeichnung „Für Mädchen“ ist wirklich doof.
    Das Shirt kann natürlich jeder tragen unabhängig vom geschlecht.
    Zu implizieren das ein Zusammenhang zwischen mathematischen Fähigkeiten und etwas, sowiso schon per definition subjektivem, wie Schönheit ist natürlich auch ziemlich doof.
    Ich bin zum Beispiel Wunderschön und ein Mathegeni.
    Ob ich Otto eine bewuste Verbindung von Inhalt und Beschreibung unterstellen möchte weis ich jedoch nicht.
    Wenn ich mir die anderen Artikel und ihre Beschreibung so anschaue bin ich eher geneigt das ganze auf Dummheit zu schieben.
    Jedoch habe ich es auf der anderen Seite satt die Menschenfeindlichkeit andere mit Dummheit zu entschuldigen.

  19. Kevin Honka schrieb am

    Hallo Alex,
    Blogposts und Pressemitteilungen werden nur im Ausnahmefall geändert.
    Deshalb werden wir die „Quelle“ nicht mit aufnehmen

  20. Dirk Tietke schrieb am

    So einen Brief hätte ich nie verfasst, geschweige denn mit scheinbarer Ernsthaftigkeit veröffentlicht. Tatsächlich habe ich ihn mir nicht komplett durchgelesen. Kurz nach der Hälfte des Briefes wurde mir mächtig langweilig und begann ein leichtes Schmunzeln bei mir festzustellen. Glaube nicht, dass der Otto-Versand diesen Brief tatsächlich ernst nimmt oder es überhaupt jemand gibt, der die Piraten nach solchen Image-Killern als seriöse Partei wahrnehmen möchte/kann. Viel wahrscheinlicher ist, dass die Piraten-Partei erneut den Stempel „Spaßpartei ohne Ziele“ verpasst bekommt.
    Wie dem auch sei, Sexismuss kann ich ich nur dann jemanden vorwerfen, wenn dies über ein gewisses Maß zum Vorschein tritt. Blöde T-Shirts mit blöden Sprüchen gibt es überall und ist für mich nicht einmal ansatzweise ein Grundstein einer völlig überflüssigen Diskussion!

  21. Oliver schrieb am

    Schon wieder diese Gender-Mainstreaming-Sch….! Nur weil im Schnitt alle Mädchen gleich mathematikbegabt sind wie Jungs, trifft das doch wohl nicht auf den/die Einzelne/n zu, oder? Und wenn jetzt jemand nicht so toll ist in Mathe und das auch noch selbstironisch zur Schau stellt, ist mir das immer noch wesentlich lieber, als wenn jemand oberschlaues hinter ihr/ihm steht und sagt: „Aber im Durchschnitt musst Du genauso gut sein wie alle Anderen, also streng Dich gefälligst an!“. Und das das Problem auch Jungs betreffen kann, zeigt ja auch das entsprechende Shirt, das für diese Zielgruppe angeboten wird.

    Also ich kann über diese Diskussion wirklich nur mit dem Kopf schütteln. Wenn das die Probleme sind, die die Piratenpartei angehen möchte, dann wundert es mich nicht, dass sie nach sehr guten Starts mittlerweile im Keller rumdümpelt.

    Habe das Shirt übrigens im Shop nicht mehr gefunden. Das habt ihr schon prima hinbekommen. Nur blöd, wenn sich irgendwann nach so einem Shitstorm der Wind dreht. dann bekommt man den ganzen Mist selbst ab. Ich war jedenfalls anfangs begeistert von der Piratenpartei…mittlerweile für mich aber unwählbar..auch wegen solcher Aktionen hier.

  22. Oliver schrieb am

    Ihr verlinkt auf einen anderen Shop, auf dem wohl bessere Shirts angeboten werden. Was ist denn mit diesem hier: http://www.thinkgeek.com/product/ef37/

    Wird durch dieses Shirt nicht der Betrachter (uns als solcher sind explizit Jungs angesprochen) herabgesetzt? Das ist ja noch viel schlimmer, als durch Ironie mich selbst auf die Schippe zu nehmen. Und das alles vor dem Hintergrund, das in deutschen Gefängnissen weserntlich mehr Männer einsitzen als Frauen. Das ist bestimmt u.a. auf das Tragen solcher T-Shirt zurückzuführen. Ist ja schließlich auch eine selbsterfüllende Behauptung. Und wer jetzt sagt: Aber der Angesprochene wird doch gar nicht kritisiert! Ja klar, aber es wird suggeriert, dass er schonmal kein Engel sein kann. Das können nämlich nur Frauen sein.

    Der ein oder andere merkt es vielleicht: Ich muss gerade heftig würgen wegen dieser Debatte.

  23. Lars Haise schrieb am

    Offene Briefe wie solche demonstrieren auf hervorragende Weise, warum die Piraten jede Existenzberechtigung verloren haben. Nur, weil man bei allem mitmacht – auch beim Gender-Mainstreaming – heißt das nicht, dass man damit das Richtige tut. Etwas Profil würde dieser Partei nicht schaden, anstatt willenlos bei jedem Blödsinn mitzumachen. Überlasst es doch am Besten den Eltern und/oder Jugendlichen/Kindern selbst, welche Sprüche sie auf ihren T-Shirts tragen wollen. Dafür brauchen sie keinen Moralapostel wie eine politische Partei oder den Staat.

  24. Lars Haise schrieb am

    Kurzer Nachtrag: Für die Moral und das Gender-Mainstreaming gibt es die Grünen und andere sozialistische Parteien schon. Wer das Original wählen kann, macht bestimmt nicht sein Kreuz bei einer billigen Kopie.

  25. Lucas Ewert schrieb am

    WAT

    ich bin zutiefst enttäuscht derartigen Schwachsinn von hier publiziert zu sehen
    sowas kannte ich bisher, wenn überhaupt, nur von den Grünen oder so

    Argumente
    – der Aufdruck ist scherzhaft
    – er ergibt technisch nur für Frauen/Mädchen Sinn (Deko: => Schönheit; derartige körperliche Schönheit existiert bei Männern/Jungen nicht)
    – das T-Shirt wird niemandem zu kaufen oder tragen aufgezwungen, und wenn eine Frau/ein Mädchen es trägt dann wohl freiwillig
    – ein Mädchen als Deko zu betrachten, sofern dies tatsächlich getan wird (und das hat NICHTS mit diesem Produkt zu tun), beinhaltet keineswegs inhärent irgendeine Degradierung (wenn überhaupt etwas, dann ein Lob der Schönheit)
    – das T-Shirt aus dem Programm genommen haben zu wollen ist zensiererisch
    – der Verkauf hat nichts mit der politischen Meinung des Verkäufers zu tun, das Versandhaus ist neutral
    – auch beliebig tatsächlich sexistisch oder sonstwasisch bedruckte Hemden sollen frei verkäuflich sein

  26. Tom schrieb am

    Ihr habt doch n Loch im Kopp! Da will wohl jemand mit einer sinnlosen Theorie auf eine ebenso sinnlose aktuelle Debatte aufspringen.

    In Zeiten in denen Kinder inzwischen drei Schulpsychologen bekommen, wenn es auf dem Schulhof mal eine Schlägerei gibt und allen Ernstes darüber nachgedacht wird das Sitzenbleiben abzuschaffen, ist dieser offene Brief der i-Punkt auf dem Gipfel der Peinlichkeit. Am besten packen wir alle Kinder demnächst in eine Plastikblase, damit sie ja nix negatives mehr erleben müssen.

    Und wo wir dabei sind, sollten wir das Torezählen beim Fußball abschaffen. Dieser psychologische Druck auf die Fußballer ist ja kaum zu verantworten…

    Blümchen für alle!!!

  27. Björn schrieb am

    Ich frage mich immer ob ihr als Piratenpartei keine größeren Probleme aktuell habt, oder ob ihr mit solchen „Nebenschauplätzen“ von euren wirklichen Problemen ablenken wollt.

    Mit solch einer Einstellung? macht ihr euch wirklich für mich noch unglaubwürdiger als ihr so schon wart. Was gibt euch das Recht fremden Menschen vorschreiben zu wollen was sie ihren Kindern anziehen/sich die Kinder vielleicht sogar selber gekauft haben.

    Ihr seid für mich leider, auch mit solchen Aktionen, total egal geworden und keine Alternative mehr. Dann doch lieber wieder CDU oder http://FTP.. Sorry

  28. Ditz schrieb am

    Also jetzt werdet ihr absolut lächerlich, peinlich, oder noch schlimmer MITLEIDSEREGEND!!
    #Kasperlaufschrei

  29. Pingback: Die Lehren aus dem Otto-Shi(r)tstorm | etailment

  30. BeHu schrieb am

    Haben wir eigentlich nichts besseres zu tun um so einen scheiss zu veröffentlichen???? Was interessiert mich ein solches T-Shirt. Eine absolut überflüssige Debatte und dann noch Leute die das gut finden *Kopfschüttel

  31. Linda schrieb am

    Wie lächerlich der Brief ist 😀
    Man kann sich auch künstlich aufregen. Ich als Mädchen sehe nichts schlimmes an dem Shirt.
    Kommt mal wieder runter und kümmert euch um wichtigere Sachen!!!!

  32. Karl schrieb am

    Die Piraten sollten mal lieber die Nazis in den eigenen Reihen rausschmeißen! Schade um eine ehemals tolle Partei 🙁

  33. Phil schrieb am

    Unglaublich schade dass hier so viel Alltagssexismus im Spiel ist!
    Siehe:
    „Sexismuss kann ich ich nur dann jemanden vorwerfen, wenn dies über ein gewisses Maß zum Vorschein tritt.“

    Warum muss es dieses gewisse Maß geben?
    Mir scheint, viele verstehen einfach nicht, dass es junge Mädchen beeinflusst und auch ihr soziales Umfeld darauf reagiert!
    Bevor hier jemand laut tönt, es wäre lächerlich ständig über Sexismus zu debattieren sollten man denjenigen Fragen: Was ist mit deiner Tochter? Soll Sie auch unter dem Klischee-Denken dieser verrotteten Gesellschaft leiden?

    Ein Kind muss nicht und DARF NICHT diesem Sexismus ausgesetzt sein. Wir haben die Verantwortung!
    Wann sind die meisten so abgestumpft?

    Was OTTO hier verkauft ist der letzte Dreck und zeigt wie beliebig und Sinnfrei die Gesellschaft und die meisten ihrer Menschen geworden sind.

  34. Nittel schrieb am

    Ganz ehrlich, sich über so ein T-Shirt aufzuregen ist schon ein Witz an sich. Vielen Dank liebe Piraten für den Lacher zum Wochenende. Otto macht aus meiner Sicht das einzig Richtige: Sie nehmen eure Meinung zur Kenntnis – mehr aber auch nicht. Das hoffe ich zumindest.
    Es gibt tausende T-Shirts mit Sprüchen, die teilweise dicht an oder sogar unter der Gürtellinie sind. Es gibt Babystrampler auf denen steht „Mama/Papa ist die/der Beste“ und die werden auch nicht von den Babys gekauft. Spricht da jemand von Selbstverherrlichung der Mütter oder Väter?
    Ich rate dringend dazu die Kirche im Dorf zu lassen, wie man so schön sagt, und sich um die wichtigen Themen in diesem Land zu kümmern.

  35. Impy schrieb am

    Lächerlich! Mehr kann man zu dem Thema eigentlich nicht sagen. Tut mir leid liebe Piratenpartei aber wann hören die Peinlichkeiten endlich auf?

  36. Herzlichen Glückwunsch!

    Mit Erfolg wurde die Parade der Peinlichkeiten durch die Piratenpartei verlängert.

    Gott sei Dank wart Ihr von Beginn an nicht ernstzunehmen.

    Sonst wären ja jetzt ernsthaft Leute traurig, das die Piraten Ihr eigenes Boot stetig am Versenken sind.

    Hochachtungsvoll,

    einer, der es von Anfang an gewusst hat.

  37. Pippi Langstrumpf schrieb am

    Unfassbar…
    Es fällt einem mittlerweile schwer, bei eurem Handeln auch nur ansatzsweise die Sachlichkeit nicht zu verlieren.
    Sind wir mittlerweile schon in einer Zeit angekommen, in der man sich für jeden kleinen Pups rechtfertigen muss und auf ewig Sühne zeigen soll? Genauso kommt es mir vor, wenn ich das polit. Handeln eurerseits in den letzten Wochen beobachtet habe, fernab jeder subjektiven Meinung.
    Das Problem liegt daran, dass der WAHRE SEXISMUS, wie ihn Frauen UND Männer täglich erleben, durch solche dermaßen dünnschissigen Aktionen an Relevanz verlieren.

  38. Miana schrieb am

    1. wissenschaftliche Ergebnisse beweisen, dass die Mehrheit der Frauen nicht besonders gut in Mathe sind, dafür Ihre Stärken in anderen Bereichen liegen.

    2. es ist in unserer Welt so, dass wer gut aussieht nicht viel können muss um trotzdem erfolgreich zu sein

    3. GRATULATION!!! Hiermit habt Ihr es nun geschafft, wieder eine Stimme weniger zu erhalten. Anstatt sich mal um wichtige Themen zu kümmern, oder einen Gesamtplan aufzustellen, regt Ihr Euch über sowas auf. Ihr seid als Partei wirklich nicht mehr ernst zu nehmen und habt somit meine Stimme auch nicht mehr verdient. Schade aber so ist es nunmal. Good bye

  39. Michl Pupichl schrieb am

    lachhaft, einfach nur lachhaft… ihr solltet euch mal lieber um ein stimmiges parteiprogramm kümmern und nicht kindergartenpolitik betreiben – ich war anfangs echt gut gestimmt und eure ideen waren im ansatz gut, leider wird es euch wie den grünen ergehen… zumindest wenn ihr so weiter macht… sorry. ein enttäuschter piraten-symphatisant

  40. Michi schrieb am

    Ich habe Eure Partei über Jahre unterstützt und viel Zeit dabei investiert, heute fällt mir dazu nur noch eins ein: Schade um diese vergeudete Lebenszeit. Mit solchen sinnlosen Aktion schiesst Ihr Euch immer mehr ins Abseits. Willkommen in der Belanglosigkeit. Es kann jeder selbst entscheiden ob er dieses T-Shirt kauft oder trägt. Dazu brauche ich keine fünftklassige Partei die mir das Denken abnimmt. Kümmert Euch gefälligst um die wirklich wichtigen Probleme dieser Gesellschaft. Ach ja: Dieses T-Shirt werde ich jetzt auf jeden Fall kaufen, nur um die Verkaufszahl zu steigern. Ob meine Tochter das trägt kann sie selbst entscheiden. Oder muss sie Euch vorher fragen ob das OK ist?

  41. Michi schrieb am

    Noch ein Nachtrag: Wie wäre es mit einem Shirt mit dem Aufdruck: „In Politik bin ich Deko“, vielleicht in den Farben Schwarz und Orange?

  42. willy schrieb am

    Wenn ich oben lese „Vom 5. März 2013, 21:09 Uhr“ drängt sich mir der Gedanke auf das es wohl schon spät und die Damen und Herren der Piratenpartei etwas stoned waren…

  43. Andy schrieb am

    Was habt ihr Probleme. Gut das es keiner mehr von euch in den Bundestag schaffen wird. Armes Deutschland.

  44. Funny schrieb am

    Wenn sich sogar „Anonymous“ in Facebook über euch lustig macht….
    Nicht jeder muss auf diesen schon fast abgefahrenen Sexismus Zug aufspringen.

  45. Pingback: Der Otto Sexismus Shitstorm – Wir waren dabei | Schlecky Silberstein

  46. Franziska schrieb am

    Haha jetzt ist eure Partei wohl ganz Lustig geworden! Ich hab selbst das Shirt im Schrank und finde es cool und Lustig. Mein Gott schert euch mal um wichtigere Themen als Kleidung für 12 bis 15 jährige!

  47. dathoschy schrieb am

    Und ich dachte schon, das man die Piraten als den endlich mal den Lang ersehnten Hoffnungsschimmer in der Politik sehen könnte. Daher bin ich eigentlich Mitglied in dieser Partei geworden.

    1. Wird niemand gezwungen solch ein T-Shirt zu tragen.
    2. Schon mal darüber nachgedacht das es Mädchen gibt, die das Just4Fun anziehen?

    Gibt es in der Politik nichts Sinnvolleres zu tun wie z.b. sich gegen die Verschönerung eines Armutsberichtes zu wehren?

    Ist es nicht als Armutszeugniss zu betrachten, das es in Deutschland überhaupt einen solchen Bericht geben muss?

    Aber nee, sich über irgendwelche T-shirts aufregen, weil irgendeine Emanze Ihr Müsli nicht bekommen hat, ist wichtiger.

    Ein entäuschtes Mitglied!

  48. Ich Natürlich schrieb am

    Wie ich gerade gelesen habe, haben sich einige euer Mitglieder über das T-Shirt von Otto mit der Aufschrift „in Mathe bin ich Deko“ aufgeregt. Ich werde jetzt ein Shirt tragen „wer die Piratenpartei wählt, wurde mit dem Klammerbeutel gepudert“.

  49. Yuri schrieb am

    Schade, dass hier anscheinend so wenig Leute bereit sind, ueber das Thema zu reflektieren. Ja, es gibt auch so ein Shirt fuer Jungs in dem Laden – dieses reduziert aber nicht aufs Aussehen. Sowas passiert fast immer nur bei weiblichen Personen. Dies steht auch in einem Kommentar weiter oben: Es gibt angeblich keine huebschen Jungs? Warum nicht? Weil der Kommentator keinen huebsch findet? Natuerlich koennen auch maennliche Personen als huebsch empfunden werden [denn von „sein“ kann hier eigentlich nicht gesprochen werden].

    Als Vergleich: Es gibt dort auch ein Shirt „fuer Maedchen“, auf dem „too cool for school“ steht. Selbst wenn das nur fuer Maedchen angeboten wuerde [der Shop ist recht umfangreich und ich hab jetzt nicht das komplette Jungsangebot durchsucht; gehen wir also davon aus, es waere so], wuerde ich das nicht unbedingt als inhaerent sexistisch betrachten. Einerseits, weil es unspezifisch ist [es gibt kein Klischee, dass Maedchen zu schlecht/dumm/faul fuer Schule sind] und andererseits den Traeger auch nicht auf ein Zierobjekt reduziert.

    Inwiefern stellt es ueberhaupt ein Argument dar, wenn in einem anderen Shop, aus dem T-Shirts empfohlen wurden, ebenfalls ein sexistisches Shirt angeboten wird? Der Anbieter ist dort zumindest nicht aus Deutschland. Ausserdem ist die Tatsache, dass dies nicht der einzige Fall von Sexismus auf der Welt ist, ueberhaupt kein Grund, warum es legitimer waere – eher im Gegenteil. Es ist letztendlich die Masse an Sexismen, die dem ganzen so ein Gewicht verleihen und stereotype Rollenbilder festigen [fuer alle Geschlechter].

    Und wer hier behauptet, Maedchen seien zum Grossteil schlecht in Mathe: Menschen sind zum Grossteil schlecht in Mathe.

    Ausserdem gibt es Phaenomene wie bspw. „Bedrohung durch Stereotype“, so dass keinesfalls geschlossen werden kann, etwaige Unterschiede zwischen den Geschlechtern seien in jedem Fall biologischer Natur.

  50. Yuri schrieb am

    Achso, ganz vergessen: Insgesamt finde ich aber schon, dass die Angebote fuer Jungs und Maedchen beide durchaus stereotypisierende Sachen enthalten. Das finde ich aber weniger legitimierend als kritikwuerdig.

  51. Zerberus schrieb am

    also mal ehrlich … ihr regt euch auf wegen so nem t-shirt spruch … ist das nicht bissl am thema vorbei in der politik … habt ihr es so dringend nötig auf euch aufmerksam zu machen damit ihr wieder über die 5% hürde kommt …
    solche sprüche auf t-shirts oder anderen gebrauchsgeständen sind doch schon normal in den inläden der gesellschaft … sonst ist man doch out wenn man nicht einen coolen spruch irgendwo drauf hat …
    macht mal ernstahfte politik und schenkt euch solche vorsitzende wie ponader oder andere bei euch die der selbstdarstellung fröhnen ….
    kriegt erstmal eure partei in den griff bevor ihr anderen irgendwas vorwerft …

    sexismussdebatte zu entfachen wo keine sind ist gefährlich …

    denken bevor man schreibt leute …

    denkt lieber darüber nach wo der ganze mist hergestellt wird und unter welchen bedingungen ….

    dann könnt ihr schreiben …

    ansonsten würde ich mal ganz leise sein leute ….

    immer erst vor der eigenen tür kehren dann woanders …

    in diesem sinne

  52. Klaus Schunke schrieb am

    Mir sind Gruppierungen die Druck auf *egal wen* ausüben um ihnen missliebige Meinungsäußerungen zu unterdrücken grundsätzlich suspekt. Hier ist es ein T-Shirt mit einem vorgeblich „sexistischen“ Aufdruck. Was kommt als nächstes?

  53. Gast schrieb am

    Danke für den Link zum T-Shirt, habe direkt bestellt.

    PS: Konzentriert euch auf Wichtigeres.

  54. Joana schrieb am

    Schämt Euch… jedem von Euch Piraten sollte man ein T-Shirt verpassen, auf dem steht:
    „bei politischen Fragen sind wir nur die Deko“

    Gibt es nichts wichtigeres für Euch, als sich jetzt als Gutmenschen aufzupspielen und den Leuten vorzuschreiben, was sie anziehen bzw. kaufen dürfen?

    Ich wusste schon, warum ich aus Eurer Zensur-Partei bereits im ersten Jahr wieder ausgetreten bin… Und heute schäme ich mich sogar dafür, dass ich mal selbst eine Piratin war und damals nach Unterstützung für Euch getrommelt habe.

    Joana

  55. klaus schrieb am

    Ich finde das T-Shirt zwar auch geschmacklos, aber ich verstehe nicht, warum es deswegen so einen Shitstorm gibt.
    Was kommt als nächstes?
    Netzsperren für Seiten mit „sexistischem“ Inhalt?

  56. tommy schrieb am

    Das beste an den extrem Feministen ist, dass die sich nicht vermehren. Das nennt man dann natürliche Selektion.

  57. Sebastian schrieb am

    In Zeiten wo Deutschland mit Armut, Kindesmisshandlungen und Kriegen zu tun hat mischt sich die junge Partei nun in das Produktportfolio eines Versandhauses ein? Wegen einem T-Shirt und verschwendet damit die Zeit die wir euch mit finanzieren? Ich hoffe, dass die Piraten nach der nächsten Wahl wieder Lan Partys organisieren oder ähnlich wichtige Aufgaben erledigen aber Deutschland nicht noch weiter blamieren mit so einem Gequatsche.

    Sollte es jedoch ein ernst gemeintes Thema sein, bitte ich um einen öffentlichen Brief an ALLE Versandhäuser, Online Shops etc. (jeden einzelnen).
    Als Beispiel nenne ich EMP. Hier gibt es Shirts mit der Aufschrift „Ich habe die Lizenz zum chillen“ mit einer für mich EINDEUTIG männlichen Person. Ich fühle mich nun in eine Ecke mit den klischeehaften faulen Männern gedrängt. Desweiteren gibt es auch noch in neutralen Farben und damit für beide Geschlechter beleidigend den Satz „12 von 8 Menschen sind mid mattemattik übafordart“ (Für die Piraten ohne Humor die Fehler in Wort und Schrift nennt man Ironie…..

    Nun habe ich so lange ironiert bis ich einen Sarkasmus habe. Und das ist das einzige was ich noch für die Piraten über habe.

    Und damit nun nicht alle Hobby Feministinnen bei Ihrer Mutter Alice anrufen und sich über den bösen Sebastian beschweren……NEIN ich bin kein Frauenverachtendes Ars..l….. was meint das Männer die besseren Menschen sind. Ich finde nur zu Zeiten, in denen eine FRAU MERKEL das Land regiert muss über wichtigeres in Sachen „Gleichstellung“ geredet werden als T-Shirts für Kinder die ein Klischee aufgedruckt haben. Weniger Geld und Sexuelle Belästigung sind Probleme über die wir mit vernünftigen Argumenten diskutieren können.

    UND WEHE ES BESCHWERT SICH JEMAND ÜBER MEINE RECHTSSCHREIBUNG!!!!!! Das wäre diskriminierend……

    Sebastian

  58. olmarand schrieb am

    Als Pirat freue ich mich hier zu sehen,
    daß endlich die drängensten Probleme der Welt angegangen werden.
    Oder anders formuliert: Die nahezu unbegrenzten Ressourcen der Partei werden sinnvoll fokussiert, was vom Wähler auch sicherlich entsprechend honoriert wird.

  59. 'Daniel schrieb am

    Piraten vor ein 2-3 Jahre : EIN-Kernthema : Zensur- und Überwachungsstaat , „weder Rechts noch Links“, KEIN Gender
    => Umfrage; Sehr gute Werte , Tendenz steigend

    Piraten heute : das Thema Überwachung und Zensur kaum noch wahrnehmbar, dafür tief linke Politik und GENDER-Wahnsinn schlimmer als bei den GRÜNEN !
    => Umfrage : <2% , Tendenz fallend

    Und, habt Ihr's kapiert ?

    Ach ja, bei Otto gab es auch ein T-Shirt "Mathe-Alergiker" für Jungen. Stört Euch natürlich nicht.
    Sexismus gibt es ja bekanntlich nur wenn Mädchen betroffen sind.

    Schön ist auch, dass Ihr die gleichen Leistungen von Mädchen und Jungen betont.
    Dass allerdings Jungen in den Schule bei gleicher Kompetenz nach einer offiziellen Studie des Bundes im Schnitt eine Note schlechter erhalten, wisst Ihr ja sicher auch schon.
    Bestimmt hattet Ihr bisher bloß noch keine Zeit dagegen zu protestieren, vor lautert #Aufschrei wegen sexistischer T-Shirts und Alt-Herrenwitzen. Man muss halt Prioritäten setzen als Pirat …

    Ein Ex-Wähler

  60. Micha schrieb am

    Liebe PiratInnen,

    vielleicht solltet Ihr euch den T-Shirt-Spruch in abgewandelter Form zum Motto machen. „In Politik sind wir nur Deko.“ Mag sein, das dem in Teilen nicht so ist, allerdings enspricht das imho eurer Außenwahrnehmung.

    M.

  61. Zensur Sula schrieb am

    Ihr Piraten habt echt einen anner Klatsche. Auf allen wichtigen Felder kackt ihr total ab, und dann kommt ihr auf solche gestörte Ideen. Na ja, eure Zeit in der Geschichte ist gewesen, so wird das nie was mit richtiger Politik…

  62. Jabe schrieb am

    Danke, dass ihr hier so einen Sondermüll im Namen der Partei veröffentlicht und die Partei damit noch lächerlicher macht.

    Was ist denn mit der „Freiheit“? Die hört auf, wenn Otto einen dummen Spruch an Mädchen verkauft? Gilt das auch für Jungs? Wer befreit die Jungs von all den dummen Sprüchen auf T-Shirts?!

    „… welches es in dieser Form auch tatsächlich nur für Mädchen zu geben scheint.“
    – Die Lösung: Es für Jungs anbieten. Aber darauf zielt euer Brief nicht ab, sondern ist ein Vorwand, Otto das ständige awissenschaftliche Sexismusdiktat ins Gesicht zu schmieren.

    „Dies beginnt leider schon in der Kindheit, indem Jungen und Mädchen unterschiedlich erzogen werden.“
    – Wollt ihr vorschreiben, wie Eltern ihre Kinder zu erziehen haben? Ach nee, ihr wollt ja sicher nur DIE GESELLSCHAFTLICHE DISKUSSION STARTEN… Gähn. Gäääääääääähn…

    „Uns ist völlig unerklärlich, was Eltern sich dabei denken, ihren Töchtern ein derartiges Kleidungsstück zu kaufen. Wir vermuten jedoch, die Antwort ist simpel: nichts.“
    – Man, seid ihr ARROGANT. Aber klar, die simplen und nicht-denkenden Eltern kaufen das Shirt, aber zum Glück gibt es euch ja! Hallelujah!

    Und dann noch Werbung für thinkgeek, muss das sein?!?

  63. oh mann schrieb am

    Als ich beigetreten bin waren wir Postgender, und haben uns von solch albernen Diskussionen ferngehalten. Ein solches Shirt, ob für Frauen oder Männer ist vor allem eins: Selbst-ironisch. Niemand wird sich das kaufen und anziehen wenn er oder sie nicht den dazu gehörigen Humor hat.
    Sexistisch ist vor allem diese DUMME Reaktion darauf. „Oh, ein Shirt das sich über gutes Aussehen und mangelndem Interesse an Naturwissenschaften lustig macht? Das muss ja gegen Frauen sein“ Nichts anderes als diese denke steckt hinter diesem offenen Brief.
    Schämt euch.

    Ich hatte ja bis eben noch die Hoffnung das wir nach dem Ponaderzirkus und dem BGE-Geträume, nach den ganzen Zankereien die mit der Mitgliederschwemme und den damit kommenden Vollprogramm-Stammtisch-Politikern kamen, vielleicht doch noch irgendwann mal den Kurs einschlagen würden um des es ursprünglich mal ging.

    Liebe zukünftige Ex-Parteigenossen, Freiheit & Demokratie heißt nicht jemandem ein Humorvolles T-Shirt verbieten zu wollen, nur weil der allgemeine twitter #aufschrei es gerade modern macht.
    Wo bitte sind die offenen Briefe zum Leistungsschutzrecht? zur gerade wieder neu verschärften Überwachung? Wo ist der Aufschrei zu IMSI Catchern für die Polizei, wo die Aktivitäten gegen den neuen Bundestrojaner? Wieso spricht keiner mehr über die Gesundheitskarte oder über die GEMA Vermutung?

    Seriously,
    get your shit together.

  64. Ormurin schrieb am

    Ich schäme mich Pirat zu sein – für die Leute, die diesen lächerlichen Brief unterzeichnet haben,

  65. Ihr verratet unsere Ideale schon bevor ihr gewählt wurdet schrieb am

    Was hat das mit der Piratenpartei zu tun?

    Steht im Programm, dass wir den Leuten vorschreiben wollen, was sie zu tragen haben oder, dass wir ideologisch verbohrten Sexistinnen das Wort reden? Dieser Feminismus ist nichts anderes als eine Spielart des Sexismus, der in den Frauen das bessere Geschlecht entdecken will. Übers o einen Unsinn waren wir schon längst hinaus.

    Vorstände und Kandidaten sollen Sprachrohr der Basis sein. Die Basis hat nichts dergleichen beschlossen.

    Dieser „Offene Brief“ ist Verrat an der Basis und Verrat an der Piratenpartei.

  66. seppl schrieb am

    Das ist mit ganz großem Abstand die größte Frechheit die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Eltern die ihren humor nicht verloren haben so etwas zu unterstellen. Und was für eine Stimmenheuchlerrei das bei den Piraten geworden ist. Auf der einen Seite jung und aufgeschlossen. ..neue Medien und Gleichberechtigung von homosexuellen….auf der anderen Seite so eine sinnlose genderdiskussion wegen einem shirt??? Glaubwürdigkeit 0. Ich habe euch gewählt mit einem dummen Gefühl in der Magen gegend mit der Überzeugung das kleinere übel zu sein. ….auch hier lag ich falsch. Um das letzte bisschen würde zu behalten schlage ich ein öffentliches entschuldigungsschreiben an dss Versandhaus vor. Hier sollte ein Foto mit den Mitgliedern enthalten sein, die diesen Brief unterschrieben haben mit dem schon vorgeschlagenen slogan: in Politik sind wir deko…

  67. Ich schäme mich schrieb am

    ich schäme mich …
    … fremd, für eine Partei, die so einen Quatsch verzapft, statt die Dinge anzugehen, die sie sich mal sinnvollerweise auf ihre Flagge geschrieben hatte!
    … über mich selbst, dass ich mal dachte, das wär ne Partei, die ich unterstützen sollte!

  68. fremdscham schrieb am

    einfach nur noch peinlich.
    und wer beschwert sich über die sexistischen shirts für jungen?
    achso männliche erdbewohner = böse,zerstörung,krieg,tod
    weiblichkeit=überlegenheit,intelligenz,schönheit,leben

    not my piratenpartei – gtfo off my interwebz

  69. Aha schrieb am

    hier wurde auch schon kräftig zensiert. Das ist doppelter Verrat:
    1. feministische Radikalpropaganda entgegen Basisbeschluss durchdrücken,
    2. Andere Meinungen zensieren.

  70. Aha / Ihr verratet schrieb am

    ICH NEHME DAS MIT DEM 2. ZURÜCK. Mein Beitrag wurde hier nicht wegzensiert.

    Zwei Todsünden auf einmal wäre ja auch ein wenig viel.

    Das erste bleibt ein Unding.

  71. Hoschi schrieb am

    Na ja, damit sind die Piraten endgültig als Wahlalternative gestorben.
    Das ist allen Ernstes ein Thema für euch? Kindergarten. Nach der gender Toiletten Diskussion die nächste Luftnummer.
    Wieso sollte ich eine Parteil wählen, die sich nur um sich selbst und kindischen Firlefanz kümmert?

  72. So eine Enttäuschung. Diese Mischung aus Spießigkeit, Humorlosigkeit und political Correctness, die ich an den etablierten Parteien schon immer gehasst habe, scheint jetzt auch bei den Piraten angekommen zu sein. Bisher war ich ein treuer Wähler der Piraten, aber wenn das so weitergeht, muß ich mir wohl eine neue Partei suchen.

  73. volker schrieb am

    ihr seid weniger als lächerlich.
    schade. ich dachte ihr entwickelt euch zu einer alternative.
    aber solche aktionen … das ist unterste schublade.

  74. soulless schrieb am

    Das also ist was die Piraten von heute als wichtig erachten? Sich an einem Shitstorm wegen eines Produktes zu beteiligen bei dem absolut niemand dazu gezwungen ist es sich zu kaufen?
    0,5% sind ja immerhin auch ein Ergebnis.

  75. Nicht wundern schrieb am

    Ihr habt vielleicht Probleme …

    Kein Wunder, dass die Piratenpartei keiner mehr wählen will !!!

  76. saltir schrieb am

    OMG… An Lächerlichkeit kaum zu überbieten, sich über so etwas aufzuregen. Wir hätten in diesem Land weiss Gott wichtigere Probleme, um die sich eine PP kümmern sollte… Na dann, wird halt (auch aus vielen anderen Gründen) keine PP mehr gewählt.

  77. Pingback: Equal-Pay-Day-Initiative in Mathe nur Deko! | FUROR MUNDI

  78. Pingback: Krisenstimmung der Netzgemeinde | Mannheimer Salon

  79. phuck schrieb am

    Die Piratenpartei wurde von Feministen unterwandert. So langsam fühl ich mich nicht mehr wohl. Freiheit anpreisen, aber dann irgendwelchen Versandhöndlern mit dummen Beschwerdebriefen belästigen… nenene.. 🙁

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.