Allgemein

Die Piratenpartei auf dem 30. Stuttgarter “Umsonst & Draußen”

Das “Umsonst & Draußen” (U&D) ist ein Open-Air-Musikfestival mit Ablegern in der gesamten Bundesrepublik. Die Stuttgarter Variante des U&D feierte dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Neben lokalen Bands werden immer auch internationale Künstler gebucht, die drei Tage lang für Unterhaltung unter freiem Himmel sorgen. Dieses Jahr traten unter anderem Sidewalk, The Stud, Creepshow und Talco auf. Diverse politische Organisationen gehören seit der Gründung des Festivals dazu und diese Chance ließen wir uns natürlich nicht entgehen.

Ausgerüstet mit einem riesigen, außerirdisch wirkenden Pavillon, Unmengen an Flyern, Grundgesetzen, Stickern, T-Shirts und Tonnen weiteren Krimskrams machten wir uns daran, das Festival nach Piratenart zu entern. Da wir Freitag so ziemlich die Ersten waren die zum Aufbau erschienen, hatten wir die freie Platzwahl. Wir postierten uns also gut sichtbar neben dem Zugangsweg und zauberten eine Chill-Out-Lounge hin, wie sie das Festival noch nicht gesehen hatte!

Auf 75qm verteilten wir Decken und Kissen, stellten leere Weinkisten als Tische und Sitzgelegenheiten bereit, sorgten für atmosphärische Beleuchtung und hissten über dem Ganzen einen überdimensionalen “Jolly Roger“.

Ab Freitag Nachmittag bevölkerte sich der Stand zusehends. Manche Besucher hatten noch nie von uns gehört, andere wollten endlich mal wissen, was es mit diesen Piraten auf sich hat. Wir standen mit bis zu 10 Leuten nach bestem Wissen Rede und Antwort. Viele anregende Diskussionen kamen so zustande. Einer der schönsten Momente war, als ein paar Jugendliche zusammen mit Piraten im Kreis saßen und sich gegenseitig aus dem Grundgesetz vorlasen. Jeder Artikel wurde anschließend kurz erläutert und diskutiert. So sieht gelebte Politikbildung aus!

Auch für Kinder war etwas geboten. “Dosenwerfen mit Zensursula” hieß die Devise die dafür sorgte, dass immer eine handvoll spielende Kinder mit von der Partie war. Wer sich als geschickter Werfer erwies, konnte sich aus einer prall gefüllten Schatztruhe einen Hauptpreis aussuchen. Für alle anderen gab es Trostpreise in Form von Brause und Gummibärchen. Während die Kinder unsere führenden Politiker vom Tisch fegten hatte man immer die Gelegenheit, mit den Eltern ein paar Worte zu wechseln.

Das Feedback war ausgesprochen positiv. Immer wieder wurden wir auf den extravaganten Pavillon angesprochen, die Atmosphäre wurde gelobt und auch der Veranstalter des Festivals, Roland Brömmel, war von unserem Stand sehr angetan. Er meinte, in den 30 Jahren hätte es noch keinen Stand gegeben, der den vorhandenen Platz so gut zu nutzen wusste und an dem so ein schönes Miteinander zwischen Standpersonal und Publikum existierte.

Wagen wir noch einen Blick in die Zukunft:
2010 werden wir uns 3 Festivals in BW vornehmen, Vorschläge werden angenommen. U&D, vielleicht das Summer Breeze – und warum nicht das Southside? Damit jeder andere Pirat unsere Erfahrungen nutzen kann, werden wir einen Leitfaden “Piraten Entern Festivals” erstellen (basierend auf den Erfahrungen des U&D), eine “Must Have” Liste sowie eine Inventarliste mit all den bereits vorhandenen schönen Dingen.

Wir möchten uns ausdrücklich bei dem Veranstalter, den aktiven Piraten am Stand und allen Spendern bedanken, die dafür gesorgt haben, dass der Infostand ein solcher Erfolg werden konnte. Vor allem dank der großzügigen Geld- und Sachspenden waren wir in der Lage eine Atmosphäre zu schaffen, die von den Festivalbesuchern immer wieder gerne aufgesucht wurde. Wir denken dieser Piratenstand hat viel dazu beigetragen uns bekannter zu machen und uns im Bewusstsein zu verankern.

Mögen noch viele weitere erfolgreiche Festivals folgen!

5 Kommentare zu “Die Piratenpartei auf dem 30. Stuttgarter “Umsonst & Draußen”

Kommentare sind geschlossen.