BzV Stuttgart Stuttgart

Piratenpartei Stuttgart beschließt erste kommunalpolitische Programmpunkte

Im Rahmen ihrer laufenden ersten Mitgliederversammlung haben die Stuttgarter Piraten erste Ergebnisse ihrer kommunalpolitischen Arbeit beschlossen. Gefordert wird unter anderem der fahrscheinlose Nahverkehr, Maßnahmen zur Nachverdichtung, Public Viewing bei Großveranstaltungen wie der kommenden Fußball-EM, Ausbau der Betreuung und Kindergartenplätze sowie umfassende Bürgerbeteiligung und Transparenz bei Bauprojekten. Die City-Maut wird abgelehnt. Alle beschlossenen Programmpunkte im Detail bietet die Rohfassung der Beschlüsse. In den kommenden Monaten werden die Stuttgarter Piraten im Rahmen mehrerer Mitgliederversammlung das Programm laufend erweitern.

Pressemitteilung der Piratenpartei Stuttgart

2 Kommentare zu “Piratenpartei Stuttgart beschließt erste kommunalpolitische Programmpunkte

  1. Pippi Langstrumpf

    Hallo ihr Piraten,
    das ist ja schön und gut was ihr da alles fordert, kann ich auch so größtenteils unterstützen. Allerdings stelle ich mir die Frage wie ihr das denn finanzieren wollt. Das wird nämlich ne schöne Stange Geld kosten. Und solange es nicht bezahlt werden kann sind die Forderungen nicht das Papier wert auf dem sie stehen.

  2. V.a. wie ein fahrscheinloser ÖPNV finanziert werden soll, der zumal auch noch zu den teuersten Deutschlands (für den Verbraucher) gehört.

Kommentare sind geschlossen.