Baden-Württemberger Piraten wählen Anja Hirschel auf Platz 1

Die Piratenpartei Baden-Württemberg hat am Wochenende ihre Landesliste für die Bundestagswahl 2017 aufgestellt. Die Parteibasis wählte bei der Versammlung in Stuttgart-Vaihingen die 33-jährige Anja Hirschel aus Ulm auf Platz 1 der Liste, die insgesamt 23 Personen umfasst.

»Ich freue mich darauf, zusammen mit meinen Mit-Kandidaten und einer motivierten Basis in den Wahlkampf zu ziehen. Teil einer weltweiten Bewegung zu sein ist sowohl eine Ehre als auch eine besondere Herausforderung, die ich gerne annehme. Unsere größte Aufgabe sehe ich dabei darin, unsere Kompetenzen und Ziele sichtbarer zu machen um so Vertrauen zurück zu gewinnen.«

Hirschel ist aktuell Datenschutzbeauftragte der Piratenpartei Baden-Württemberg und kandidierte im letzten Jahr bei der Oberbürgermeisterwahl in Ulm, bei der sie ein Ergebnis von 4,8% erreichte.

»Die Parteibasis hat viele Menschen mit Kompetenz und Sachverstand auf die Landesliste gewählt. Damit bieten wir eine gute Alternative zu den etablierten Parteien«, so Philip Köngeter, Landesvorsitzender der PIRATEN. »Jetzt werden wir unsere Energie in das Sammeln der Unterstützungsunterschriften und in die Vorbereitung des Wahlkampfes stecken, um die Wähler wieder von unseren Themen zu überzeugen.«

Die vollständige Landesliste der Piratenpartei Baden-Württemberg zur Bundestagswahl 2017:

cc-by-sa Christoph Paprota

(v.l.n.r.) Michael Knödler, Anja Hirschel, Falk-Peter Hirschel
(cc-by-sa Christoph Paprota)

1. Anja Hirschel
2. Falk-Peter Hirschel
3. Michael Knödler
4. Ingo Mörl
5. Sebastian Staudenmaier
6. Steffen Jung
7. Oliver Burkardsmaier
8. Philip Köngeter
9. David Muenzing
10. Martin Siebig
11. Susanna von Dewitz
12. Stephanie Lundt
13. Henrik Eisele
14. Jochen Buchholz
15. Alexander Brandt
16. Julian Beier
17. Sebastian Schmiech
18. Michal Stoinski
19. Sabine Schumacher
20. Oliver Schmidt
21. Gregor Glück
22. Patrick Kulinski
23. Heiko Eisenbrückner


Weitere Informationen

Anja Hirschel (cc-by-sa Christoph Paprota)
Bundestagswahl