Pressemitteilungen

Herkunftsanalyse aus DNA verfassungsrechtlich hoch bedenklich

Justizminister Wolf macht mit Bayern gemeinsame Sache und möchte bei Fahndungen per DNA auch die biogeografische Herkunft auswerten lassen. Die Piratenpartei Baden-Württemberg lehnt diese Forderung ab.

»Die Herkunft von Straftätern aus dem Erbgut bestimmen zu lassen, ist wohl leider keine erschreckende Idee aus Hollywood Filmen mehr, sondern nun bittere Realität«, so Philip Köngeter, Landesvorsitzender der Piratenpartei Baden-Württemberg. »Es ist verfassungsrechtlich höchst bedenklich und ethisch mehr als verwerflich, was Bayern und Justizminister Wolf hier austüfteln.«

Die Piraten halten die Grünen dazu an nicht einzuknicken und auf keine weiteren Kompromisse einzugehen.

»Die Grünen müssen nun zeigen, dass sie der CDU gewachsen sind und dürfen nicht noch ein weiteres Mal dem Marschbefehl der CDU folgen. Sollten die Grünen hier wie bei Vorratsdatenspeicherung, Abschiebungen nach Afghanistan oder Studiengebühren nach der pechschwarzen Pfeife tanzen, haben sie das letzte Fünkchen Respekt verspielt.«