Pressemitteilungen

Piraten befürworten ursprüngliche Free-Interrail-Ticket-Idee

Die Piratenpartei Baden-Württemberg spricht sich energisch für die ursprüngliche Idee des Free-Interrail-Tickets aus. Leider plant die EU-Kommission, das Projekt nur in deutlich reduzierter Form umzusetzen: Statt allen Jugendlichen zur Volljährigkeit ein kostenloses Interrail-Ticket zu schenken, sollen in einer einmaligen Aktion nur 7000 Tickets durch ein kompliziertes Bewerbungsverfahren verteilt werden.

“Der nun von der EU-Kommission vorgestellte Plan verfehlt die Intention des Free-Interrail-Tickets leider komplett”, kritisiert Anja Hirschel, Spitzenkandidatin der Piratenpartei zur Bundestagswahl aus Ulm. “Das eingeführte Bewerbungsverfahren wird zwar dafür sorgen, dass bereits engagierte, häufig politisch interessierte und europafreundliche, junge Menschen kostenlos durch Europa reisen dürfen. EU-skeptische Jugendliche werden so jedoch nicht erreicht.”

Vincent Herr und Martin Speer hatten 2016 auf dem von der ZEIT organisierten Z2X Festival für junge Visionäre im Alter von 20-29 Jahren ihr Konzept des Free-Interrail-Tickets vorgestellt. Die Idee der beiden war, Menschen aus der europäischen Union näher zusammen rücken zu lassen. Insbesondere diejenigen zu erreichen, die ohne dieses Ticket nicht in andere Länder gereist wären, war eines ihrer Kernanliegen.

“Da man nun allerdings nur auf eigene Initiative hin in dem Projekt aufgenommen wird, ist zu bezweifeln, dass auch Menschen, die einem grenzenlosen Europa eher misstrauisch gegenüberstehen, erreicht werden”, kommentiert Hirschel abschließend.