Pressemitteilungen Top-Meldung

AfD richtet Spitzelportal ein, Piraten rufen zum Kapern auf

Die AfD hat nun auch in Baden-Württemberg ein Formular zum Verpetzen von Lehrern und Professoren eingerichtet. Die Rechtspopulisten rufen damit nun auch im Ländle Schüler, Eltern und Studierende dazu auf, per Onlineplattform Lehrer und Professoren zu denunzieren, die sich unsachlich über die AfD äußern. Die Piratenpartei Baden-Württemberg stellt nun ein Portal mit Ideen und Tools zum Kapern der AfD-Meldeseite zur Verfügung.

Die AfD argumentiert, dass unsachliche und diskreditierende Äußerungen über sie in Schulen und Universitäten aufgrund des Neutralitätsgebotes des Staates nichts zu suchen hätten. Jedoch weist die Piratenpartei jede Form von Denunziation zurück. Spitzelei darf niemals Grundlage in einem demokratischen Rechtsstaat sein. Auch sind Listen von Personen datenschutzrechtlich bedenklich und deshalb kategorisch abzulehnen.

“Wir stellen einen Zufallsgenerator bereit,welcher verschiedene AfD-Zitate ausspuckt und vollautoamtisch in das AfD-Meldeportal überträgt. Anschließend genügen wenige Klicks, um diese Nachricht an die AfD zu übermitteln.Michael Knödler, Landesvorsitzender der Piratenpartei Baden-Württemberg

“In anderen Bundesländern haben die Bürger bereits die Meldeseiten der AfD mit Fake-Beiträgen geflutet. In Baden-Württemberg möchten wir nun unseren Teil dazu beitragen, dieses Denunziations-System an die Wand zu fahren. Wir fordern daher die Bevölkerung dazu auf, unseren Lehrern solidarisch beizustehen und der AfD zu melden, was einem eben in den Sinn kommt. Genug Angriffsfläche bietet die Partei ja ohnehin.”

Unser Angebot findet ihr unter https://mein-abgeordneter-hetzt.de