Pressemitteilungen Top-Meldung

Hunderttausende Nutzer bringen Meldeplattform der AfD zu Fall

Mit der Aktion #meinabgeordneterhetzt haben wir PIRATEN uns abermals gegen die Politik der AfD gestellt. Mit fast einer halben Million Aufrufe auf der Aktionsseite hat die Bevölkerung ein klares Zeichen gegen die Meldeportale gesetzt. Das Versenden von Abertausenden Meldungen durch die Bevölkerung, hat unter anderem zur Abschaltung des Meldeportals der AfD Baden-Württemberg geführt.

Zuerst nahm die Piratenpartei Baden-Württemberg die Lehrermeldeplatform der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg ins Visier, doch diese wurde wohl unter dem großen Andrang abgeschaltet. Daraufhin wich sie auf die Website der Hamburger AfD-Fraktion aus. Als dann ebenfalls eine Denunziationsplatform in Sachsen online ging, wurde diese ebenso in die Website der Piraten mitaufgenommen. Zum aktuellen Zeitpunkt sind nur die Meldeplatformen der AfD Hamburg und Sachsen online.

“Wir wollten ein Zeichen gegen die AfD Baden-Württemberg setzen und das haben wir geschafft.” sagt Michael Knödler, Landesvorsitzender der Piraten Baden-Württemberg. “Wir werden die Aktion in naher Zukunft bundesweit aufbauen – kein Meldeportal der AfD soll vor uns sicher sein!”

Nun werden wir den Quellcode zusammenpacken und für alle Menschen frei zugänglich veröffentlichen, sodass jeder selbst weitermachen kann. Ganz im piratigen Sinne: Wir stellen die Werkzeuge bereit, damit die Menschen selber machen können. Das GIT-Repository findet sich hier: https://github.com/PiratenparteiBW/mein-abgeordneter-hetzt

Wir möchten insbesondere betonen, dass es sich hier weder um einen Hacking-Angriff noch um Bots handelte. Es wurden lediglich die Denunziations-Portale mit Text vorausgefüllt und die Nutzer haben diese dann selbst abgeschickt.

“Allein eine breite Masse an Menschen kann der AfD Paroli bieten. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, unser Meldeportal so zur Verfügung zu stellen, dass auch andere Menschen es nutzen, verbessern und veröffentlichen können. Wir hoffen, dass die Menschen die Kernidee selbst weiter nutzen und ausbauen. Wir suchen nun aber auch Unterstützung für ein Bundesportal. Des Weiteren machen uns auf den Weg, weitere Aktionen zu planen, denn wir sind orange Feuerlöscher gegen blau-braune Brandstifter.”